Modulares Bauen

Das modulare Bauen bietet nachhaltige und flexible Raumlösungen für zahlreiche Anwendungsgebiete an. In enger Zusammenarbeit mit den Kund*innen begleiten wir das Projekt von der Planung bis zur Realisierung. Durch Pauschalangebote können wir eine Kostensicherheit garantieren. Mit Abschluss der Baumaßnahmen erhalten Sie einen individuellen und nachhaltigen Holzbau in Modulbauweise.

KLINIKUM NÜRNBERG NORD

Aufgrund der Coronapandemie beabsichtigte die Bayerische Regierung Kliniken kurzfristig mit zusätzlichen Computertomographen auszustatten. Hinsichtlich des Platzmangels am Klinikum Nürnberg Nord wurde ein separates Modul zur Unterbringung des CTs geplant. Das Modul wurde individuell auf die vorherrschenden Bedingungen und den Wünschen des Kunden angepasst. Für die Planungsphase, die in zwei Wochen abgeschlossen wurde, war hierbei unser Partner Perner Architekten & Ingenieure zuständig.

Für die Vorfertigung haben wir ein lokales Unternehmen beauftragt. Nach insgesamt sechs Wochen konnte das Modul bezugsfertig am Klinikum angeliefert werden.

Dieses wurde vor Ort zum Teil im Boden versenkt, sodass der Zugang zum Modul schwellenlos erfolgt. Die Breite der Türen und einfache Fahrwege ermöglichen es, Betten in den CT-Raum zu schieben. Der Bedienraum ist durch einen Windfang vom Eingang getrennt und mit einem Fenster ausgestattet.

MÜNCHEN KLINIKEN, HARLACHING
Ein weiteres unserer Module wurde auf dem Gelände der München Klinik Harlaching errichtet. Die Besonderheit hierbei war, dass das Modul an das Bestandsgebäude angebunden wurde.
Somit können die Patient*innen und die Mitarbeiter*innen über ein Verbindungsgang in den Untersuchungsraum inkl. Umkleide und in den Bedienraum gelangen.
VINCENTINUM, AUGSBURG
Um den MRT- und CT-Betrieb während der Umbaumaßnahmen fortführen zu können, wurden als Interimslösung ein Modulgebäude auf einer freien Fläche vor der Klinik errichtet.
Da die Klinik mit der Funktionsfähigkeit der Interimslösung äußerst zufrieden war, entschloss man sich dazu, die Module nun längerfristig zu nutzen.
MÜNCHEN KLINIKEN, BOGENHAUSEN
Die München Klinik Bogenhausen ließ ein Holzständermodul als Interimslösung in der Notaufnahme errichten. Aufgrund der Notwendigkeit weiterer CT-Untersuchungsmöglichkeiten, während der aufkommenden Coronapandemie, war eine schnelle Verfügbarkeit der Räumlichkeiten von Nöten.
Die Wahl bei diesem Projekt fiel auf einen Holständerbau, der gegenüber gewöhnlicher Interimscontainer freier in der Raumdimensionierung ist. Trotz der kleinen Fläche konnte ein ansprechender Innenraum geschaffen werden, der alle Funktionen enthält, die durch die hohen technischen Anforderungen eines CT-Untersuchungsbereichs gefordert waren.

KRANKENHAUSBAU, CUXHAVEN

Das Hospital wurde in einem denkbar knappen Zeitrahmen von fünf Monaten teilsaniert. Nur durch eine außergewöhnliche Modulbauweise konnte diese Anforderung „just in time“ bewältigt werden.

Während des regulären Klinikbetriebes wurden eine neue Intensivstation und ein neuer Baukörper mit vier modernen Operationssälen erstellt.